Pressemitteilung: Brigitte Academy Meet-up der Digital Media Women e.V und BRIGITTE in der Rotonda

Am 17. Mai findet von 19-22 Uhr im Rotonda Business Club in Köln das Brigitte Academy Meet-up der Digital Media Women e.V und BRIGITTE statt. Unter dem Motto „100 JAHRE – JETZT IST ABER MAL GUT! FRAUEN HABEN DIE WAHL, ODER?“ werden die Veranstalter*innen gemeinsam mit dem Publikum einen Blick auf das Thema Gleichstellung und Teilhabe werfen und dabei die aktuelle BRIGITTE-Studie zu Rate ziehen. Das Event wird moderiert von Ute Blindert.

Referentinnen an diesem Abend sind:
Johannah Illgner – Inhaberin & Geschäftsführerin Plan W,
Jessica Macherey – Stellvertretende Leiterin Vertriebssteuerung Planung bei der RheinEnergie AG,
Annette Elias – Geschäftsführerin Interim Profis GmbH
Moderation: Ute Blindert, Autorin & Beraterin zu “Netzwerken in digitalen Zeiten”


–  P R E S S E M I T T E I L U N G  –

100 JAHRE – JETZT IST ABER MAL GUT!
FRAUEN HABEN DIE WAHL, ODER?

Köln, 09.05.2018 – Dass eine moderne Gesellschaft ohne Diversität, Transparenz und gleichberechtigter Teilhabe nicht erstrebenswert ist, zeigt der Blick auf viele Bereiche des täglichen Lebens. „Gleichberechtigung ist gewollt wie nie“, sagt auch die aktuelle BRIGITTE-Studie aus dem Jahr 2017 – und immer mehr Stakeholder positionieren sich in Unternehmen, auf Konferenzen und in der Politik bewusst mit dieser Erkenntnis.

Gleichzeitig treten in Parteien, in Organisationen und in der Öffentlichkeit aber auch immer wieder Tendenzen zutage, die darauf hindeuten, dass man den Frauen gerne mal den „Schwarzen Peter“ zuzuschieben möchte: Sie engagierten sich nicht genug, seien zu kritisch, verhandelten einfach nicht clever, heißt es oft.

Was ist dran an solchen Aussagen? Und was hat sich tatsächlich im Hinblick auf Gleichstellung und Teilhabe getan, seit vor 100 Jahren das Wahlrecht für Frauen eingeführt wurde? Im Rahmen des BRIGITTE Academy Meet-ups am 17. Mai in Köln werfen die Digital Media Women (#DMW) gemeinsam mit Redaktionsvertreterinnen des Hamburger Magazins Brigitte einen kritischen Blick auf diese Frage.

Eröffnet wird das Programm mit der Vorstellung der BRIGITTE-Studie „Mein Leben, mein Job, und ich“, die, wie einige andere Studien der letzten Jahre auch, zu der Erkenntnis kommt, dass sich die Lebensentwürfe von Männern und Frauen zunehmend ähnlicher werden. Der „Wunsch nach tatsächlich gelebter Gleichberechtigung“, so zeigen die Ergebnisse, ist groß. Stehen wir also wirklich am Wendepunkt?

Die Untersuchung des Hamburger Magazins liefert wichtige Zahlen, die diesen Schluss zulassen könnten. Sie zeigt klar, dass in vielen Bereichen bereits ein neues Bewusstsein entstanden ist. Finanzielle Unabhängigkeit, Kinder, Karriere – die Ansichten von Männern und Frauen gehen der Brigitte-Studie zufolge gar nicht so weit auseinander.

„Trotzdem sind noch ein paar sehr dicke Bretter zu bohren“, sagt die Kölner DMW Ute Blindert und will diese Fragen mit den Referentinnen, Referenten und Gästen des Abend diskutieren. Um das Publikum aktiv einzubinden, wird im Rotonda Businessclub in der „Fish Bowl“ diskutiert: Dabei bleibt ein Stuhl auf dem Podium immer frei und bietet den Teilnehmerinnen die Chance, neben den geladenen Speakerinnen ihre Ideen einzubringen und Fragen zur Diskussion zu stellen. Und Männer sind an diesem Abend übrigens ausdrücklich willkommen!

– Ende –
(2.378 Zeichen)

Diese Pressemitteilung ist hier zum Download für Sie hinterlegt: PM-DMW-20180517-BRImeetup.pdf (111 KB)

Bildmaterial: Bitte auf Anfrage!